Der ultimative Grillzangen-Guide: Auf was musst du beim Kauf einer Grillzange achten?

Deine Grillzange als treuer Begleiter

Die Grillzange: Das Zepter am Grill und für jeden Grillmeister das wichtigste Werkzeug! Doch Grillzange ist nicht gleich Grillzange. Es gibt viele verschiedene Punkte zu beachten, bevor du die für dich perfekte Grillzange findest, mit der dir das Grillen richtig viel Spaß macht. Aus welchem Material soll sie sein? Wie sollte der Griff gestaltet sein, so dass die Zange optimal in deiner Hand liegt? Was musst du bei der Länge und dem Gewicht beachten? Ganz schön viele Fragen, auf die wir dir mit diesem umfassenden Beitrag die Antworten liefern möchten. Wir geben dir Hilfestellung und bereiten dich bestmöglich auf deinen Grillzangenkauf vor.

Inhaltsverzeichnis

Auf die unten genannten Punkte werden wir in diesem Beitrag eingehen. Du kannst entweder alles der Reihe nach lesen oder durch Klick auf die jeweilige Überschrift zu einem bestimmten Absatz springen.

  1. Warum solltest du eine Grillzange verwenden und welche Alternativen sind nicht empfehlenswert?
  2. Für welches Grillgut kannst du eine Grillzange verwenden?
  3. Wie viel kostet eine gute Grillzange?
  4. Wo kannst du deine Grillzange am besten kaufen?
  5. Welche Länge sollte deine Grillzange haben?
  6. Welche Arten von Grillzangen gibt es?
    1. Wann du dir eine Grillzange aus Holz kaufen solltest
    2. Wann du dir eine Grillzange aus Edelstahl anschaffen solltest
  7. Welche Faktoren musst du beim Kauf deiner Grillzange beachten?
    1. Wähle das richtige Material für deine Grillzange
    2. Achte auf das Material des Griffs
    3. Die richtige Länge und das ideale Gewicht deiner Grillzange
    4. Einfache Benutzung der Grillzange
    5. Leichte Reinigung der Grillzange
  8. Die 5 besten Tipps für deinen Grillzangenkauf zusammengefasst

Warum solltest du eine Grillzange verwenden und welche Alternativen sind nicht empfehlenswert?

Als Profi am Grill kommt dir natürlich keine Grillgabel oder Grillschere in die Finger. Das einzig Wahre ist eine Grillzange. Warum? Weil sie mehrere Vorteile gegenüber den anderen beiden Alternativen bringt.

Eine Grillschere ist meistens recht unstabil und damit weniger dafür geeignet, großes oder schweres Grillgut wie z. B. ein saftiges Steak anzuheben. Bei der Grillschere greifst du das Grillgut, indem du es – wie mit einer normalen Schere – durch Zudrücken der beiden Arme zwischen den Greifflächen packst. Leider lässt die Stabilität bei Grillscheren oft zu wünschen übrig, da die beiden Teile der Schere einfach in der Mitte arretiert sind und dies die Schere nicht besonders robust macht. Eine wirkliche Alternative zur Grillzange ist die Grillschere daher leider nicht.

Auch die Grillgabel wird von einigen Grillanfängern verwendet. Mit dieser sollte jedoch auf keinen Fall Fleisch gegrillt werden. Durch die Einstichstellen der Gabel entstehen kleine Löcher im Fleisch, durch die der Fleischsaft austritt. Dies macht das Fleisch sehr trocken und zäh. Möchtest du wirklich, dass dein Grillgenuss darunter leidet, dass du das falsche Werkzeug gewählt hast? Wohl kaum.

Das richtige Grillmeister-Equipment ist also die gute alte Grillzange. Sie ist robust und du kannst jegliches Grillgut mit ihr problemlos anheben und wenden. Für die gute Greifbarkeit des Grillguts sorgen die Greifflächen, die von Grillzange zu Grillzange ein bisschen anders aussehen können. Mit einer Grillzange stichst du beim Greifen jedoch niemals in die Oberfläche des Fleisches ein, so dass kein Fleischsaft austreten kann und dein Steak schön saftig bleibt. Klingt doch gut, oder?

Der richtige Grillzangenkauf ist gar nicht so leicht.

Der richtige Grillzangenkauf ist gar nicht so leicht.

Für welches Grillgut kannst du eine Grillzange verwenden?

Mit einer Grillzange kannst du alle Arten von Grillgut handeln– egal ob Fleisch, Wurst, Spieße, Gemüse oder was sonst noch so auf deinem Grill landet. Die Grillzange ist somit dein Allround-Talent.

Natürlich gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Grillzangen-Modellen. Es hängt vor allem von den Greifflächen, der Länge sowie dem Material ab, wie gut du dein Grillgut letzten Endes greifen kannst – und natürlich auch davon, wie schwer und saftig dein Steak ist. Wenn du dir öfter auch mal einen leckeren Burger Patty auf den Grill legst, dann kannst du auch darüber nachdenken, ob sich ein Burger Wender für dich lohnt. Oft gibt es diesen bereits als Set zusammen mit einer Grillzange erhältlich. Aber natürlich kannst du Burger Patties auch mit einer normalen Grillzange wenden.

Wie viel kostet eine gute Grillzange?

Die Preise für Grillzangen sind sehr unterschiedlich. Bereits für ein paar Euro kann der Gelegenheitsgriller sich eine günstige Zange zulegen. Natürlich gibt es auch sehr teures Grillwerkzeug, das über 100 Euro kosten kann. Dieses ist dann jedoch eher für absolute Profis und Sterneköche gedacht. Aufgrund dieser vielfältigen Möglichkeiten kannst du jedoch sicher sein, dass es auch für dich das passende Gerät gibt.

Zunächst einmal unterschieden wir in Holz- und Edelstahlgrillzangen. Das Material spielt natürlich beim Preis eine entscheidende Rolle.

Die günstigste Variante sind einfache Holzgrillzangen. Es gibt sie bereits ab zwei Euro in Supermärkten zu kaufen und sie sind somit eine gute Option, wenn du nur sehr selten grillst und lediglich etwas suchst, mit dem du dein Fleisch auf den Grill und wieder herunterbekommst. Du kannst hier aufgrund des sehr günstigen Preises also nichts verkehrt machen.

Erwarte jedoch keine qualitativen Wunder und gehe auch nicht davon aus, dass diese Grillzangen viel mehr als ein paar Grillabende überstehen werden. Sie sind meist nicht besonders robust und gehen schnell kaputt.

Die günstigste Variante aus Edelstahl liegt bei etwa fünf Euro. Bei den günstigen Modellen sind oft die Griffe nicht isoliert, sodass die Hitze nicht abgeleitet wird und du dir schnell die Finger verbrennst. Außerdem sind diese Grillzangen meistens auch eher kurz, sodass es zusätzlich ziemlich heiß werden kann, da einfach der nötige Abstand zwischen der Glut und deiner Hand fehlt.

Legst du mehr Wert auf eine Option, die dein langfristiger Begleiter am Grill werden soll, dann solltest du zu einem Modell aus dem mittleren Preissegment greifen. Sowohl gute Holz- als auch Edelstahlgrillzangen kosten um die 15 bis 25 Euro. Sie verfügen in der Regel über eine ausreichende Länge und einen isolierten Griff, so dass du sicherer vor Verbrennungen bist. Außerdem sind sie aufgrund ihrer besseren Verarbeitung robuster und somit langlebiger als die günstigen Modelle. Wenn du also gerne öfter mal am Grill stehst und deiner Familie oder deinen Freunden ein saftiges Steak brutzelst, lohnt es sich in jedem Falle ein paar Euro mehr auszugeben und sich eine Grillzange zu gönnen, mit der das Grillen Spaß macht!

Wie bei fast allem im Leben, gibt es natürlich auch bei den Grillzangen die Luxusvarianten, die für den Otto-Normal-Verbraucher meist nicht unbedingt nötig sind. Für spezielle Designer- oder Hightech-Grillzangen kann man gut und gerne über 100 Euro auf den Tisch legen. Wir investieren dieses Geld lieber in gutes Fleisch – aber das muss jeder selber wissen. [Symbol]

Wo kannst du deine Grillzange am besten kaufen?

Grillzangen kannst du fast überall kaufen: Sie sind in Baumärkten, Kaufhäusern, im Fachhandel und manchmal sogar – gerade zu Beginn der Grillsaison – auch in Supermärkten erhältlich. Aber selbstverständlich kannst du deine Grillzange heutzutage auch online bestellen und dich so zunächst ausgiebig über verschiedene Modelle informieren. Die meisten Grillzangen werden in Deutschland über Amazon (Link auf Rocketgrills Markenshop) gekauft, da du dort mit wenigen Klicks die Auswahl zwischen ganz verschiedenen Anbietern hast und direkt Bewertungen von Käufern einsehen kannst.

Finde deine perfekte Grillzange!

Finde deine perfekte Grillzange!

Welche Länge sollte deine Grillzange haben?

Achte beim Kauf auf jeden Fall darauf, dass deine Grillzange nicht zu kurz ist. Es muss ein gewisser Abstand zwischen deiner Hand und der glühenden Kohle sein, da du dich sonst schnell verbrennen kannst – und darauf hast du sicherlich keine Lust, oder?

Allerdings sollte die Zange auch nicht zu lang sein, da du sonst Schwierigkeiten haben wirst, dein Grillgut vernünftig zu greifen. Je länger die Grillzange ist, desto mehr Kraft musst du aufwenden – gerade bei schwereren Steaks. Eine empfehlenswerte Länge liegt bei 40 bis 45 cm: bei allem darunter verbrennst du dir die Pfoten und bei allem, was länger ist, wird das Grillen zum Kraftakt.

Welche Arten von Grillzangen gibt es?

Wie bereits angedeutet gibt es zwei verschiedene Arten von Grillzangen, nämlich die aus Holz und die aus Edelstahl. Doch welche ist die Richtige für dich?

Darauf gibt es keine pauschale Antwort. Es hängt davon ab, was genau du mit deiner Grillzange vorhast und auch wie oft du sie verwendest. Beide Materialien haben ihre Vor- und Nachteile. Welche das sind, erfährst du im Folgenden.

Wann du dir eine Grillzange aus Holz kaufen solltest

Eine Grillzange aus Holz hat den großen Vorteil, dass sie sehr leicht ist. Wenn du also ein Grill-Picknick im Park planst und eine Grillzange mitnehmen willst, ist Holz die richtige Wahl für dich. Es gibt verschiedene Holzarten, die für die Herstellung von Grillzangen verwendet werden: Am häufigsten werden Buchen-, Kirsch oder Olivenholz verarbeitet. Meistens ist das Holz so vorbehandelt und geölt, dass die Zange schön glatt ist.

Holz ist ein guter Isolator für Wärme. Die Hitze kann sich also vom Grill nicht so schnell auf die Holzgrillzange übertragen, so dass deine Hände geschützt werden. Allerdings ist Holz nicht hitzebeständig, so dass du die Grillzange nicht am Grill ablegen oder aufhängen solltest und auch nicht die glühende Holzkohle mit dieser Grillzange umschichten kannst.

Probleme kann es auch bei der Reinigung der Zange geben: Holz eignet sich nicht für die Spülmaschine, so dass du die Grillzange mit der Hand reinigen musst. Fett- und Marinadenreste ziehen oft ins Holz ein, so dass deine Zange nach ein paar Benutzungen schon nicht mehr sehr einladend aussehen wird.

Holzgrillzangen weisen teilweise eine mangelnde Stabilität auf und gehen schneller kaputt. Ein schweres Steak halten sie also oft nicht aus. Nun hängt es natürlich davon ab, was auf deinem Grill landet. Für den Bratwurst- und Gemüsegriller reicht eine Holzgrillzange durchaus aus. 😉

Hier noch mal die Vorteile einer Holzgrillzange:

  • günstiger Preis,
  • leichtes Gewicht,
  • Griff heizt sich kaum auf.

Und hier die Nachteile einer Holzgrillzange:

  • keine Hitzebeständigkeit,
  • kein Umschichten von Holzkohle möglich,
  • oft keine hohe Stabilität,
  • manuelle Reinigung nötig.

Wann du dir eine Grillzange aus Edelstahl anschaffen solltest

Die – wenn du uns fragst – bessere Wahl ist eine Grillzange aus Edelstahl. Warum? Sie hält mehr aus, ist robuster und lässt sich unkomplizierter reinigen. Aber eins nach dem anderen.

Wenn du alle paar Tage am Grill stehst und Wert auf verlässliches Equipment legst, dann wird deine Wahl in den allermeisten Fällen auf eine Grillzange aus Edelstahl fallen. Die meisten Zangen sind mit einem Scharnier gebaut und bestehen nicht aus einem Guss. Dies hat den Vorteil, dass du durch das Scharnier weniger Kraft zum Greifen des Grillguts aufwenden musst. Außerdem lassen sich diese Grillzangen platzsparender lagern, da sie arretiert werden können. Achte also beim Kauf auf jeden Fall auf eine gute Bedienbarkeit deiner Zange. Wenn sie nicht gut in der Hand liegt, wirst du wenig Freude mit ihr haben.

Deine Grillzange muss gut in der Hand liegen!

Deine Grillzange muss gut in der Hand liegen!

An den Grifflächen sind entweder kleine Zacken oder aber eine geriffelte Seite, damit du dein Fleisch und die Wurst gut anpacken kannst und es dir nicht wegrutscht.

Da Metall bekanntlich ein guter Wärmeleiter ist, musst du beim Kauf deiner Grillzange unbedingt darauf achten, dass sie über einen Griff verfügt, der die Wärme isoliert und deine Hand somit schützt. Am besten geeignet sind Holzgriffe. Sie leiten die Wärme optimal ab, sind sehr robust und verleihen der Zange oft auch noch ein schickes und rustikales Aussehen.

Edelstahlzangen sind hitzebeständig. Du kannst sie guten Gewissens am Grill ablegen oder auch aufhängen, ohne dass die Zange einen Schaden davon tragen wird. Auch das Umschichten der Holzkohle ist gar kein Problem.

Natürlich möchten wir dir auch bei der Edelstahlgrillzange kurz die Vorteile übersichtlich darstellen:

  • spülmaschinengeeignet,
  • robust,
  • hitzebeständig,
  • eignet sich zum Umschichten von Holzkohle,
  • edles Aussehen aufgrund der Metalloptik.

Zu den Nachteilen der Edelstahlmodelle gehören:

  • etwas höherer Preis,
  • schwereres Eigengewicht,
  • Wärmeleitung (daher unbedingt auf isolierten Griff achten!).

Welche Faktoren musst du beim Kauf deiner Grillzange beachten?

Du möchtest eine Grillzange kaufen und willst wissen, auf welche einzelnen Punkte du denn nun achten musst? Die fünf wichtigsten Kriterien für deine Kaufentscheidung sind:

  • das Material der Zange,
  • das Material des Griffs,
  • Länge und Gewicht der Zange,
  • gute Bedienbarkeit,
  • leichte Reinigung.

Wenn du diese Dinge beachtest und verschiedene Zangen anhand dieser Faktoren miteinander vergleichst, wirst du die für dich perfekte Grillzange schon bald gefunden haben. Fangen wir also an: Was ist wichtig zu wissen?

Wähle das richtige Material für deine Grillzange

Das wohl wichtigste Entscheidungskriterium sollte für dich das Material der Grillzange sein. Wie wir bereits besprochen haben, gibt es Zangen aus Holz und welche aus Edelstahl. Möchtest du nur ab und zu mal grillen und das vor allem unterwegs im Park? Dann könnte eine Holzgrillzange das Richtige für dich sein.

In allen anderen Fällen sollte deine Wahl auf die Edelstahlvariante fallen – vor allem, wenn du einen Holzkohlegrill hast und du ggfs. die Kohle mit deiner Zange umschichten möchtest. Das Modell aus Edelstahl ist langlebiger, robuster und lässt sich leichter reinigen. Alles in allem wirst du mit dieser Option wesentlich mehr Spaß am Grill – und auch später beim abwaschen – haben.

Achte auf das Material des Griffs

Auch das Material des Griffs spielt eine entscheidende Rolle. Gerade bei Edelstahlgrillzangen ist es sehr wichtig, darauf zu achten, dass ein vernünftiger Griff vorhanden ist. Dieser schützt deine Hand vor der Wärme, die das Metall leitet. Ohne Griff geht hier also nichts!

Es gibt Griffe aus Kunststoff und Holz, wobei letzteres deine bevorzugte Wahl sein sollte. Plastik ist an sich schon nicht sehr hitzebeständig und schmilzt schnell. Ein Griff aus Plastik wird also eine deutlich kürzere Überlebenschance am heißen Grill haben, als die Holzvariante. Ein schicker Holzgriff kann deiner Grillzange außerdem ein schönes und rustikales Aussehen verleihen – das Auge isst ja bekanntlich mit, auch schon bei der Zubereitung des Steaks.

Bei Holzgrillzangen ist der Griff nicht so wichtig, da sich diese ja nicht sehr stark aufheizen.

Eine Grillzange mit Holzgriff ist eine gute Wahl!

Eine Grillzange mit Holzgriff ist eine gute Wahl!

Die richtige Länge und das ideale Gewicht deiner Grillzange

Hier kommen wir zu einem sehr wichtigen Punkt. Das Wichtigste ist, dass du deine Grillzange einfach und sicher bedienen kannst. Und hierfür ist vor allem die Länge entscheidend. Eine Grillzange sollte so lang sein, dass deine Hand nicht zu nah an die heiße Glut herankommt – dies kann nämlich ziemlich unangenehm werden. Zu kurze Zangen eignen sich also nicht. Ist deine Zange zu lang, ist dies jedoch auch nicht gut: Bei einer extrem langen Zange musst du unnötig viel Kraft aufwenden, um mit ihr sicher greifen zu können, da die Arme einfach sehr lang sind. Achte daher darauf, dass deine Grillzange im Optimalfall eine Länge zwischen 40 und 45 cm hat.

Auch das Gewicht entscheidet darüber, wir angenehm es für dich ist, die Zange zu halten und mit ihr zu hantieren. Natürlich sind längere Zangen auch entsprechend schwerer – vor allem bei Edelstahlzangen. Als ideales Gewicht kannst du als Richtwert 100 bis 300 g annehmen.

Einfache Benutzung der Grillzange

Die tollste Grillzange bringt dir nichts, wenn du sie nicht gerne in der Hand hältst, weil sie nicht einfach zu bedienen ist. Deine Grillzange sollte also gut in deiner Hand liegen und im besten Fall auch über eine Aufhängevorrichtung verfügen, so dass du sie zwischendurch ganz einfach an den Grill hängen kannst.

Achte auch darauf, dass sich deine Zange verriegeln und somit platzsparend hinlegen oder aufhängen lässt. Der Feststellmechanismus sollte robust und gut verarbeitet sein, damit er dir nicht beim dritten Mal kaputt geht.

Übrigens gibt es Grillbesteck, welches über einen integrierten Flaschenöffner verfügt. So kannst du die Zeit am Grill mit einem Fläschchen Bier noch mehr genießen. 😉

Leichte Reinigung der Grillzange

Nach dem Grillen ist vor dem Grillen! Damit deine Grillzange für den nächsten Grillabend wieder fit ist, solltest du sie nach dem Einsatz gut reinigen. Was ist am einfachsten und macht dir am wenigsten Arbeit? Richtig! Die Reinigung in der Spülmaschine.

Aber Achtung: Nur Edelstahlgrillzangen dürfen in der Spülmaschine sauber gemacht werden. Hast du dich für eine Grillzange aus Holz entschieden, bleibt dir nichts anderes übrig, als die Zange selbst per Hand zu reinigen. Das Holz wird den Spülmaschinengang leider nicht oft überleben und wird rau, spröde und fängt im schlimmsten Fall an zu splittern.

Freude am Grillen mit der richtigen Grillzange

Freude am Grillen mit der richtigen Grillzange

Die 5 besten Tipps für deinen Grillzangenkauf zusammengefasst

Dir raucht der Kopf nach den ganzen Informationen, die du in diesem Beitrag bekommen hast? Kein Problem. Zur kleinen Wiederholung haben wir hier noch mal die fünf wichtigsten Punkte für dich zusammengefasst.

    1. 1. Edelstahl für mehr Freude am Grill: Wenn du häufiger grillst, solltest du dich für eine Zange aus Edelstahl entscheiden. Sie ist robuster, langlebiger und vielseitiger einsetzbar.
      2. Die Länge spielt eine Rolle: Bei zu kurzen Zangen verbrennst du dir die Pfoten! Achte auf eine Mindestlänge von 40 cm.
      3. Ein schicker Holzgriff zur Wärmeisolation: Edelstahlzangen brauchen einen isolierenden Griff, damit deine Hand optimal vor der Hitze geschützt ist. Am besten eignet sich Holz.
      4. Praktischer Verschlussmechanismus: Die Arme deiner Grillzange sollten sich arretieren lassen, so dass du sie besser hinlegen und auch aufhängen kannst.
      5. Spülmaschine is king: Oder hast du Lust auf händisches Abwaschen? Die Edelstahlzange lässt sich super einfach in der Maschine reinigen.

Hast du nun den Durchblick und weißt ganz genau, was für eine Grillzange du haben möchtest? Mit den Informationen aus diesem Beitrag kennst du nun alle wichtigen Punkte, die es beim Grillzangenkauf zu beachten gilt. Wir hoffen sehr, dir mit unserem Wissen weitergeholfen zu haben, so dass auch du dein Grillerlebnis mit der richtigen Zange auf das nächste Level heben kannst und von nun an noch mehr Spaß am Grill hast.

Lass uns gerne in den Kommentaren wissen, falls du noch weitere Punkte hast, die dir bei deiner Grillzange wichtig sind. Wir sind gespannt auf den Austausch mit dir!

Kommentare 2

  1. Hi.
    Ich habe wunderschöne und gute Holz Zangen, in unterschiedlichen Längen. Ich Grille schon ziemlich oft und manchmal auch viel. Die Zangen haben auf der einen Seite eine Mulde für den Daumen, und auf der anderen Seite vier für die anderen Finger. Sie sind meiner Meinung nach sehr gut aus Balanciert. Waren nicht teuer. Und halten viel aus. Meine älteste Zange ist ca. 4 Jahre alt wurde nicht wirklich gepflegt und hat seit ca. 2 Jahren vorne wo gepackt wird, auf jeder Seite Metall Stück, damit ich Kohle und Briketts sortieren kann. Ich bin sehr begeistert von den Zangen. Und ich habe schon einige ausprobiert.

    1. vom Autor

      Hi Wolfgang,
      vielen Dank für deinen Kommentar 🙂

      Schön, dass du uns deine Erfahrungen mit den Grillzangen aus Holz mitteilst.
      Besonders cool finde ich, dass du anscheinend eine Grillzange aus Holz ein Upgrade mit den Metallstückchen gegeben hast, dass ist Clever!

      Beste Grüße,
      Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.